Arbeitsweise

Den Wein erzählen lassen.

„Paul Achs erfindet die Charaktere seiner Weine nicht - sie sind bereits da. Bevor der Wein im Keller zur Reife lagert, hat er bereits all das in sich aufgesogen, was ihn umgab - Herbstnebel, Winterkälte, Frühlingskraft, Sommerhitze, die unverwechselbaren Aromen seines Bodens. In flüssige Form gebracht erleben wir dann eine feine Retrospektive des vergangenen Jahres. In diese Geschichten einzugreifen, wäre vermessen. Niemand kann den Weinfreund mehr bezaubern als der Wein selbst. Niemand vermag es besser als der Urheber.

Paul Achs ist der Biograph. Nimmt auf, was er erzählt, versucht es spannend zu strukturieren, verdichtet auf das Wesentliche. Ablenkendes wird reduziert, Schlüsselstellen werden hervorgehoben, Unwesentliches entfernt. Am Ende seiner Arbeit halten wir eine Flasche Wein in Händen, die in ihrem Innersten all das offenbart, was ihn berührt, angestrahlt, befeuchtet und bewegt hat. Ein Biograph erzählt Geschichten, die es wert sind erzählt zu werden. Im Fall von Paul Achs sind es Geschichten, die von feuchten Novembernebeln, hartgefrorenen Januarnächten, zarten Frühlingsstrahlen und schwer atmenden Sommernächten erzählen.

Der Umfang der gesammelten Erzählungen? Nun, weniger ist mehr.
Paul Achs vinifiziert keine Schmöker, sondern Weine, die auf höchstem Niveau unterhalten. Keine Small-Talker, keine unverbindlichen Gesprächspartner. Sondern Weine, denen man seine Aufmerksamkeit schenken sollte – dafür erhält man eine intelligente Lektüre, die Aufmerksamkeit verdient. Und wenn es das Erlebte nicht zulässt, dann entscheidet sich Paul Achs, kleinere Erzählungen zu verfassen statt einen gekünstelten Roman zu konstruieren. Die besten Geschichten in den besten Jahren, könnte man sagen.“

Nikolaus Eberstaller

 

Logo: Pino 3000
Logo: tu felix austria RWB Elfi Achs Pannobile